Tagebuch zur Dänemarkfahrt

MCR Dänemark-Fahrt 26.03.2016 – 02.04.2016

 

Samstag, 26.03.2016

6.00 Uhr Abfahrt SVG

Kurz vor der Grenze stellte eine Dame fest, dass sie trotz aller Erinnerungen im vergangenen Jahr, zwar die Hunde geimpft hatte, die Pässe für die Männer eingepackt hatte, aber ihren eigenen Pass brav zuhause liegen gelassen hat. Die letzten Kilometer in Deutschland wurden nach dieser Feststellung mit etwas feuchten Händen absolviert und die schönsten Ausreden ausgedacht. Alle Angst war aber umsonst, es gab wohl Personen an der Grenze aber eine Passkontrolle erfolgte zum Glück dieser Dame dann doch nicht.

13.30 Uhr Ankunft in Blavand

Das Wetter ist toll, kein Wölkchen am Himmel. Da wir noch nicht ins Haus konnten, fuhren wir zum Huk und machten einen kleinen Strandspaziergang in den Dünen rund um den Leuchtturm. Anschließend fuhren wir noch die letzten Kleinigkeiten einkaufen um die restliche Zeit totzuschlagen. Um 15.00 Uhr war das Haus frei zum Bezug und wir zogen ein. Jeder bezog sein Zimmer und im Anschluss wurde das erste Fass angestochen. Abends wurde gegrillt und unser Nachzügler Pogo, der leider durch einen Krankheitsfall seiner Frau erst später losfahren konnte, traf gegen 23.00 Uhr bei uns ein. Lilly musste nach Eintreffen von Pogo leider ins Bett, weil sie Hells Bells anstimmte und nicht mehr aufhörte zu singen.

Ostersonntag, 27.03.2016

Der Osterhase war da und hat für jeden eine Kleinigkeit am Frühstückstisch bereit gestellt. Das Frühstück war lecker und es gab leider reichlich Brötchen weil Nicole nicht bemerkt hat das ein Ofen noch komplett voll mit fertigen Brötchen war und nochmal eine Tüte aufgebacken hat. Das Wetter ist leider heute sehr verregnet. So war heute Heimtag angesagt, es wurde gekickert, Billiard gespielt, gedartet, geschwommen, sauniert und gewirlpoolt. Ab 15.00 Uhr klarte das Wetter auf und es wurde wieder wolkenlos. Ein paar machten sich auf die Socken die Umgebung zu erkunden. Abends gab es Chili-Con-Carne à la Calahan mit etwas viel, nein „sehr viel“ Reis. Pogo versucht sich inzwischen mit Käse bei Lilly einzuschleimen, was ihm aber nicht so gut gelang, wer zu spät kommt hat ausgeschissen. Man darf gespannt sein, wie die Woche mit diesen beiden weiter verläuft. Pogo will morgen Käse kaufen. Angewidert durch die Wollmäuse die überall rumliegen, machte sich Wolfgang daran, die Wohnung akribisch zu staubsaugen. „Die Alte hat garantiert nicht gesaugt als sie hier sauber gemacht hat“, waren seine Worte. Eine Bitte an alle musste er noch loswerden: „sagt bloss nicht Heidi, dass ich hier gesaugt habe, sonst muss ich das zuhause auch immer machen!“Tag 2 und Marvin’s Augen nehmen schon rechteckige Formen an, weil er den ganzen Tag mit Pogo an der Playstation gehangen hat.

Ostermontag, 28.03.2016

10.00 Uhr Frühstück, Wetter war bis 14.00 Uhr schön, danach fing es leider an zu regnen. Auch heute war wieder Heimtag angesagt, so richtig konnte sich keiner aufraffen. Es gab zum Frühstück Reis (von gestern) mit Ei und die restlichen Brötchen, die wir am Vortag versehentlich schon aufgebacken hatten Abends gab es leckeren Paprika-Gulasch à la Achim mit gemischten Salat und Kartoffeln. Lilly hat die zweite Scheibe Käse von Pogo bekommen und knurrt nur noch gelegentlich. Abends ging es bis 3.00 Uhr und das Kind hatte doch einige Probleme am Frühstückstisch zu erscheinen. Wolfgang konnte es nicht abwarten, die ganze Bude zu saugen und ließ dafür gerne den Strandspaziergang aus. Man(n) muss Prioritäten setzen!

Dienstag, 29.03.2016

10.00 Uhr Frühstück, Wetter super, wolkenlos, der Wind ist auch geringer geworden. Bevor wir heute loskonnten, musste Klappi erst seine Anti-Aging-Creme auflegen. Mittags einkaufen. Eine Gruppe ging Schopping, die andere zum Strand Blavand Huk/Atlantikwall. Klappi wollte doch glatt in einen Bunker scheißen, wir konnten ihn gerade noch abhalten. Wer weiß ob man die Bunker nicht nochmal gebrauchen kann/muss. Zum Abendessen wurde gegrillt mit leckerer Bratkartoffelmatsche und Salat. Ende Party schon um 1.00 Uhr, zum Glück für Babs und Calahan, die jeden einzelnen Dart-Pfeil hautnah im Bett miterleben mussten, da die Wände etwas dünn waren.

Mittwoch, 30.03.2016

Heute wieder Regen Auf dem Plan steht heute das Militärmuseum in Oksbol, Wolfgang ist mal ausnahmsweise begeistert und will mit, 10 Minuten später möchte er lieber mit Pogo nach Hause fahren. Wer saugt denn jetzt? Pogo muss leider heute wieder nach Hause weil seine Frau morgen operiert wird. So fuhren wir nur noch mit 10 Personen ins Militär- und Feuerwehrmuseum nach Oksbol, anschließend besichtigten wir noch die Tirpitz Stellung. Anschließend wurde gekocht, es gab Spaghetti Bolognese und von 19.00 – 21.00 Uhr hatten wir die Bowlingbahn gemietet. Für morgen hoffen wir auf besseres Wetter, denn wir wollen noch zum Wikingerhafen nach Bork, in den Zoo und Reiten.

Donnerstag, 31.03.2016

Heute fuhren wir zum Wikingerhafen nach Bork und trafen doch glatt ein Ebenbild von Pogo aus Holz. Nachmittags ging noch eine Gruppe an den Strand, kaufte für das Abendessen ein, die anderen chillten in der Wohnung. Abends wurde gemeinsam gekocht, es gab super leckere Kartoffelsuppe. Das Wetter war heute traumhaft!

Freitag, 01.04.2016

Ein paar wollten heute nochmal ausreiten, aber leider waren schon alle Touren ausgebucht. Schade, dann vielleicht beim nächsten Mal. Somit fuhren wir in den Zoo und waren begeistert was der „Kleine Zoo“ alles an Tieren für uns bereit hielt. Es ging über Papageien, Affen in allen Variationen, Zebras, Känguruh, Kamele, Strauße, Löwen uvm. Absolut empfehlenswert! Abends gab es selbstgemachte Pizza.

Insgesamt eine wunderschöne Woche mit tollen Menschen, keinen Stress, keinen Ärger, täglich selbstgemachtes Essen an dem sich jeder beteiligt hat. Alle sind sich einig, dass wir diese Fahrt wiederholen müssen

Samstag, 02.04.2016

Abfahrt um 9.00 Uhr

Zurück